Die Kunst des Unperfekten!

Aktualisiert: 10. Okt 2020

oder „Wie fange ich überhaupt mal an?“


Viele Menschen scheuen sich davor ihre Träume aktiv anzupacken und umzusetzen, da sie das Gefühl haben, wenn dann müssten sie es schon perfekt machen.

Sie schieben aus mangelndem Selbstwertgefühl ihre Projekte enttäuscht zur Seite oder trauen sich erst gar nicht, damit anzufangen. „Ach, ich werde es eh nie so gut machen, wie ich es mir vorstelle!“ Oder sie werden aus dem Zwang des eigenen Perfektionismus heraus nie wirklich damit fertig „Das kann ich noch viel besser! Da muss noch dieses und jenes daran verbessert werden!“. Somit vergehen Jahre, ohne wirklich aktiv oder fertig zu werden.


Wie schade. Damit entgehen einem ungeahnte Möglichkeiten im Leben! Und wenn man Pech hat, gehört man zu jenen, welche am Ende ihres Lebensweges wehmütig sagen:


„Ach hätte ich doch...!“